Krampfadern

Schon als kleines Kind wusste ich, welche Dinge ich vom Hobby zum Beruf machen wollte: Schönheit und Ästhetik.

Krampfadern entfernen

BeineErlauben Sie es mir, mich kurz vorzustellen: Nach meiner Schulzeit fiel es mir daher nicht schwer, eine Berufswahl für mich zu treffen: Die der Kosmetikerin! Ich lernte während meiner Jahre der Ausbildung nicht nur, meine eigenen Probleme mit dem Körper optisch besser in den griff zu bekommen, auch war ich stolz darauf, Anderen dazu verhelfen zu können, sich wohler in ihrem Körper zu fühlen. Mit den Jahren stieg ich in diesem Beruf weiter auf und eröffnete sogar eine eigene Praxis, was ich mir wirklich in meinen kühnsten Träumen niemals hätte ausmalen können.  Jedoch ist mir während meiner gesamten Berufslaufbahn, die nun doch einige Jahre umfasst, kein Problem so oft untergekommen wie das Folgende: Krampfadern! Sie selbst werden sicher auch schon davon gehört haben, und meistens wird einer der folgenden Begriffe im Zusammenhang mit diesem Thema gefallen sein:  Hartnäckig, schmerzhaft und nervig.

Diese sehen nicht nur hässlich aus und machen das Tragen von kurzen Röcken oder Hosen für meine „Patientinnen“, wie ich die Kundinnen mittlerweile liebevoll nenne, zur Qual, auch befasst sich kaum ein Arzt oder Dermatologe damit, da diese davon ausgehen, dass das nur „Schönheitsfehler“ seien.

Statistisch gesehen hat nämlich mittlerweile jede dritte Dame unter diesen Krampfadern zu leiden und sie sind, wie ich später noch erfahren sollte, sogar wirklich ein Indikator dafür, dass man unter schlechten Bedingungen eher an Herzstörungen erkranken kann, was ganz einfach dadurch bedingt ist, dass Krampfadern das komplette System der Durchblutung an den Beinen beeinflussen. Mehr Infos dazu hier http://www.e2med.com/vi/varikosette-vn/.

Tatsächlich stellte ich aber bei den Frauen fest, dass Krampfadern meistens mehr als nur das waren: Schließlich stellen sie eine massive Behinderung der Durchblutung dar, was sich bei den Frauen insbesondere abends mit „müden Beinen“ und Schmerzen sowie Druckstellen bemerkbar macht, wie sie mir erzählten. Dadurch, dass bei Krampfadern die Venen an den Beinen – und davon sind schließlich einige vorhanden – das Blut nicht mehr ordentlich zirkulieren lassen.

 Insbesondere bei längeren Tagen, Urlauben oder Spaziergängen wurde dieses Problem bei meinen Kundinnen zur Qual,ich erinnere mich gut daran, dass eine sich sogar davor gescheut hat, in den Urlaub zu fahren, aus Angst, dass sie den langen Wegen nicht standhalten könne. 

Eine andere hatte ich verwundert angeblickt, weil sie mit einer langen Hose an einem heißen Sommertag in meinem kosmetischen Studio stand. Auf meine verwunderte Nachfrage hin erklärte sie verlegen, dass es ihr peinlich sei, ihre Beine zu zeigen, Grund: Krampfadern und Besenreiser.

Schnell wurde mir klar: Du bist keine richtige Kosmetikerin, wenn du dieses Problem nicht mit Hand und Fuß in den Griff kriegst!

Auf einer kleinen Messe erfuhr ich zunächst von einer Methode, die Beine optisch etwas schöner zu machen: so hatte mir eine befreundete Kollegin von einer Art Gel erzählt, welches man auf die Beine auftragen könne, sodass die Krampfadern wie von Zauberhand „verschwinden“ würden.

Selbst ist die Frau, also: Gesagt, Getan! Ich investierte viel Geld in die Beschaffung dieses Gels, allerdings klagten die meisten meiner Kundinnen darüber, dass – wie sollte es auch anders sein – die Schmerzen, die für viele ja das Hauptproblem darstellten, weiterhin bestünden bleiben und dass die Creme visuell auch nur einen geringen Teil an Deckkraft erzeuge.

Also fragte ich weiter herum und stieß auf die wohl bekannteste Information zum Thema Krampfadern: Das Lasern und http://www.e2med.com/varikosette/. Durch einer Laser-OP wurde versprochen, dass ein großer Teil der Krampfadern entlastet werden würde und dass Optik sowie das Bewusstsein des Schmerzes gleichermaßen reduziert werden würden.

Auf der WieseIch sprach mit einer großen Bandbreite an Kundinnen darüber. Dabei fiel mir auf, dass die Mädels – egal welchen Alters – unfassbare Angst vor den Risiken hatten, die mit der Laser Operation verbunden waren. So hätte es beispielsweise passieren können, dass das ganze Beingewebe für immer zerstört wird und sich hässliche Vernarbungen bilden, ähnlich wie nach einem Brandfleck.

Denn ein Eingriff mit dem Laser geht natürlich in vielen Fällen unter die Haut: Es kann immer mal etwas schief gehen, und wenn, dann geht es natürlich richtig, unwiderruflich schief. Eine Laser-Operation ist kein Zuckerschlecken, weswegen ich auch jedes Mal ein langes und vertrauliches Gespräch mit den Kundinnen führen musste, um sie auf all die vielen Risiken hinzuweisen, die hätten entstehen können.

Das stellte für viele eine Unzumutbarkeit dar, was ich auch gut verstehen konnte, und auch Sie werden das Gefühl nachvollziehen können, dass es unangenehm ist, sich unters Messer zu legen, vor allem dann, wenn Sie, wie ich, bereits eine OP hinter sich haben.

Denn: Selbst, wenn man die Risiken einer Operation in Kauf nahm, so musste man sie doch zu einhundert Prozent aus eigener Tasche zahlen, da die meisten Krankenkassen dieses Problem weiterhin als eines ästhetischer Natur abstempeln. Und das war eine solch hohe Menge, dass sich das die Meisten gar nicht leisten konnten, selbst, wenn sie es gewollt hätten.

Die Idee, meine lieben Kundinnen von ihren Problemen mit den Krampfadern zu befreien, ließ mich jedoch nicht los und so stellte ich auf eigene Faust eine Recherche bei http://www.e2med.com/krampfadern/ an, denn Sie können sich mit Sicherheit vorstellen, wie erniedrigend so eine Resignation mit der Zeit ist.

Dabei stieß ich auf einem Portal im Internet verblüffenderweise auf etwas, von dem ich gar nicht glauben konnte, dass es wahr ist: Es sollte doch tatsächlich möglich sein, mit einer Art „Wundermittel“, also einer Varikosette, Krampfadern sowie Besenreiser gleichermaßen zu entfernen! Zu erwerben war das Gute Stück hier:http://www.besenreiser-entfernen.net/.

Sogar von diversen Stars aus Hollywood wurde die Varikosette angeprieesen, wow!

BeineDie Handhabung funktionierte wie folgt: Einmal hatte man bei der Anwendung ein kühlendes und zugleich abdeckendes Gel wie dieses http://www.e2med.com/it/varikosette-it/, welches morgens und abends aufgetragen werden sollte. Die Kühlung sollte der Linderung der Schmerzen dienen, mit dem angenehmen Effekt, dass die Schönheitsmakel außerdem an den Beinen weniger auffallen würden: Eine Art „Photoshop-to-go., welches bei Bedarf auch auf dem Gesicht aufgetragen werden konnte.

Die Handhabung erfolgte weiterhin täglich – eine Tube kostete etwa 34 Euro – und zusätzlich zum Gel sollte auch noch eine Vreme auf die Beine aufgetragen werden. Die Creme fette nicht, das Gel ebenso wenig – also konnte ich beruhigt los legen!

Ich testete also dieses Mittel an ein paar meiner Kundinnen, und diese zeigten sich bereits nach zwei Wochen ebenso positiv überrascht, wie ich es selbst war: Erste Abheilungen der Schwellkörperchen waren zu erkennen, die schlimmsten Zeichen der Besenreiser und Krampfadern wurden durch das Gel umgehend gekühlt, retouchiert und stabilisiert.

Die Kundinnen testeten die Behandlung weiter, und in der dritten Woche zeigten sich bei vielen phänomenale Ergebnisse: Nicht nur waren die Krampfadern und Besenreiser optisch klar abgeschwollen, auch wurden die Schmerzen deutlich weniger, was sich insbesondere nach langen Arbeitstagen bemerkbar machte.

Spätestens nach der vierten Woche war ich so glücklich wie nie zuvor in meiner Beruflichen Laufbahn: Bei ausnahmslos allen „Versuchskaninchen“ zeigten sich phänomenale Ergebnisse! Diese konnten zusammengefasst werden unter:

  • Einer besseren Optik
  • Mehr Vitalität
  • Das Gefühl von „Jüngeren Beinen“
  • Steigender Lebensfreude

Mehr Selbstbewusstsein

Insbesondere auf den Punkt mit dem Selbstbewusstsein möchte ich hier gern noch einmal genauer eingehen: Kennen Sie das, wenn es sich anfühlt, als könne Ihnen niemand etwas anhaben, als seien Sie der König der Welt? Tja, genau so einen Eindruck machten die Mädchen und Frauen, bei denen ich die Varikosette gegen Besenreiser und Krampfadern angewendet habe. Sie wirkten allesamt wie komplett neue Menschen und hatten eine selbstbewusste Aura und Ausstrahlung, das konnte man ihnen wirklich nicht absprechen.

Daher empfehle ich die Nutzung der Varikosette http://www.e2med.com/es/varikosette-es/ gegen Krampfadern dringendst, insbesondere, wenn Sie die hohen Operationskosten nicht tragen wollen, bei Ihnen die bewährten Hausmittel keinen Anklang finden und Sie einfach auf der Suche nach einer neuen Lösung sind! Ich kann nur von ausschließlich positiven Erfahrungen berichten und denke, dass die Varikosette nicht umsonst einen solchen Hype innehat.